Natur erwacht – langsam wird es Frühling

22. Februar 2019 /

Wenn es Frühling wird, erwacht die Natur und bewegt Menschen wieder hinauszugehen, Sonne zu tanken und das sprießende Grün zu genießen. Doch kennen wir uns in der Natur noch aus? Kennen wir die Tiere, die Pflanzen und Bäume? Waren Bestimmungsbücher der Hit in der vor-digitalen Welt, so übernehmen heute Apps diese Aufgabe.

Während dieser Blog gleichzeitig motivieren will , Bewegung in der freien Natur zu fördern, behaupten doch so manche AutorInnen, dass unsere Jugend immer bewegungsfauler wird. So kann das Smartphone Motivator sein, die Natur zu erobern. Beginnen wir mit der Waldfibel.

Die kleine Waldfibel

Sie erfahren Wissenswertes über den Wald, seine Tierwelt, von der Holzernte bis zu den vielfältigen Aufgaben des Waldes.  Begeben Sie sich mit der Panoramakarte auf einen Waldspaziergang in der Natur, spüren Sie die unterschiedlichsten Waldbewohner auf und entdecken Sie, wie Wälder gepflegt und erhalten werden. Tiere und Pflanzen können bestimmt, Tierstimmen (z. B. das Röhren des Hirsches) angehört und Baumhöhen gemessen werden. Sie finden auch ein Waldqiuz-Spiel.

Die Natur (Biologie) in LearningApps

Natur

Ein wenig knifflig sind manche Aufgaben in der Biologie mit LearningApps. Wollen Sie das Aussehen der einheimischen Vögel näher kennenlernen? Dann nutzen Sie das Zuordnungsspiel.

Alle Biologiethemen.

PlantNet

Eine visuellen Erkennungssoftware ermöglicht es, Fotos für die Bestimmung von Pflanzen heranzuziehen. Nicht immer ist die App erfolgreich, da noch nicht alle Pflanzen in der Datenbank hinterlegt sind (beziehen sich vor allem auf Frankreich).

Auch bei der Bestimmung von Zierpflanzen kann es zu Ungenauigkeiten kommen – empfehlenswert: nur einen Pflanzenteil zu fotografieren, neutralen Hintergrund wählen.

Gut geeignet ist PlantNet für NutzerInnen, die Wildpflanzen bestimmen und durch neue Bilder das Pflanzenlexikon erweitern helfen.

Naturblick – in der Natur Pflanzen und Tiere erkennen

Wenn Sie diese App nutzen, liegt der Fokus auf Berlin. Mit Naturblick können Sie Tiere – Vögel, Säugetiere, Amphibien, Reptilien – bestimmen. Mit der Bilderkennung für Pflanzen können Sie mit Ihren Fotos Bäume, Kräuter und Wildblumen finden. Auch über Berlin und Umgebung erfahren sie Wissenswertes.

Die Natur als Unterrichtsbeispiel

Natur

Dieser Beitrag zeigt einen Unterrichts-Weg, wie Tablets außerhalb des Klassenzimmers methodisch-didaktisch gut eingesetzt werden können. Lernen in freier Natur motiviert zusätzlich.

Bilddokumentation und Zeitraffer-Video:

Fotonachweis: Scrennshots, Fotocredit COO via Pixabay

Verfasst von
Paul Kral ist Projektleiter von Connected Kids und ist maßgeblich am Erfolg der T-Mobile-Initiative beteiligt.

1 Kommentar

  • Florian says:

    Ich finde das eine Super Idee.
    Kann mich selbst noch erinnern, wie wir damals im Wald waren in der Hauptschule und Blätter gesammelt haben, in Büchern gepresst haben, und dann im Heft eingeklebt haben.

    Spannend, wie sich die Zeit wandelt und man so ein Spielzeug sofort zu nem spannenden Schulheft macht.