Ich will meinen Neujahrsvorsatz (dieses Mal) einhalten

31. Dezember 2015 /

Von Neujahrsvorsätzen kann man viel behaupten, allerdings nicht dass sie lange anhalten (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel). Damit der eine oder andere jedoch länger als einige Wochen überdauert, haben wir uns auf die (exemplarische) Suche nach „Gute Vorsätze“-Apps gemacht und sie thematisch nach „Abnehmen/Sport“, „Finanzen“, „Sprache lernen“ und „Nie wieder etwas vergessen“ geordnet. Wir wünschen frohes neues Jahr und viel Glück beim Einhalten.


Ich will abnehmen, fitter werden, Sport machen.

diet-617756_640


Ich will meine Ausgaben besser im Überblick behalten.

coins-1015125_640

  • „Toshl Finance“: übersichtliche Darstellung der eigenen Ausgaben in bunten Diagrammen und Kategorienzuordnung. Die App informiert den Nutzer, wenn er eine zuvor festgelegte Grenze überschreitet. „Toshl Finance“ gibt es für Android , iOS  und Windows Phone.
  • „Meine Finanzen“: App für die Verwaltung persönlicher Ein- und Ausgaben mit umfangreicher Möglichkeit für Statistiken. Verfügbar für iPhone und iPad.
  • Weitere App-Tipps im Artikel „Die 25 besten Finanz-Apps“ von computerbild.de.

Ich will eine neue Sprache lernen.

spanish-375830_640

  • Semper„: eine App aus Berlin, die aus dem Sperrbildschirm des Smartphones einen Vokabeltrainer macht. Bei jeder Entsperrung lernt man so nebenbei ein paar Wörter. Für Android und in Kürze für iOS verfügbar.
  • Rosetta Stone„: ein kostenpflichtiges App-Angebot von Sprachspezialisten mit einer Community zum gemeinsamen testen der erlernten Sprache. Die mobile Version ist für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar.
  • Hallo App Deutsch: Mit der hallo-App kann der Grundwortschatz Deutsch leicht erlernt werden (0676 Blog hat darüber berichtet). Kostenlose App für Android-Geräte.

Ich will nie wieder ein To-Do vergessen.
hand-565588_640


Die Liste könnte noch (fast) unendlich fortgesetzt werden. Doch zu allerletzt noch ein letzter App-Tipp. Mit der App Offtime (Android, iOS), ist man, wie der Name der App schon sagt, offline und sie verordnet eine Auszeiten von der digitalen Welt. Weitere Informationen zur App im Spiegel.at-Artikel „Diese App hilft gegen Smartphone-Sucht„. Eigentlich eine verrückt Welt, wenn eine App eine Auszeit anzeigen muss… In diesem Sinne wünschen wir ein frohes neues Jahr 2016. Vielleicht lässt sich der ein oder andere Vorsatz ja verlängern.

Verfasst von
Sie ist Jugendschutzbeauftragte von T-Mobile und verantwortet den gesamten Kids Blog.

Kommentare sind geschlossen.