Mit FOTOR an den Sommer erinnern!

27. Oktober 2017 /

Das kostenlose Online-Tool Fotor hilft, aus (Urlaubs)fotos kreative Kunstwerke oder abwechslungsreiche Collagen zu basteln. Jetzt im Herbst ist dazu vielleicht mehr Zeit, daheim gebliebene Verwandte und Freunde ins Staunen zu versetzen.

Fotor bietet drei unterschiedliche Tools: „Edit“ zum Bearbeiten von Fotos, „Collage“ zu Erstellen von Collagen und „Design“ zur Gestaltung bestimmter grafischer Formate.

Edit: Einfach Fotos bearbeiten (mit Fotor)
Fotor

  • Im Basisbereich können Sie auf sehr einfache Art und Weise die Grundeinstellungen Ihres Fotoswie Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Größe optimieren.
  • Im Bereich Effekte finden Sie verschiedenste Fotoeffekte wie diverse Kunstfilter, Lomo-Effekte, Vintage-Style usw.
  • Der Bereich Beauty hilft Ihnen, kleine Mängel auf Ihrem Foto zu beheben, Pickel und Falten aus Ihrem Gesicht zu zaubern und ihre natürliche Schönheit besonders zu betonen.
  • Verwenden Sie die Bereiche Rahmen, Sticker und Text, um weitere Elemente zu Ihrem Foto hinzuzufügen.
  • Mit der Funktion Schnappschuss können Sie nach jeder Veränderung die aktuelle Version Ihres Fotos zwischenspeichern.
  • Natürlich können Sie Ihre kreativen Ergebnisse auf die eigene Festplatte speichern oder direkt auf Social Media teilen.

 

Collage: Kreative Collagen erstellen
Fotor

  • Wählen Sie aus verschiedenen Collagetypen aus.
  • Legen Sie Ihre Hintergrundfarbe fest.
  • Fügen Sie Text oder Stickers ein.

 

Design: Einladungen, Plakate und Grafiken für Social Media gestalten
Fotor

  • Zahlreiche Vorlagen helfen beim Design von Plakaten oder Einladungskarten.
  • Verwenden Sie die Funktionen Text, Sticker und Hintergrund, um Ihr Design anzupassen
  • Klicken Sie auf Seite, um mehrere Designs zu verwalten.

 

7 Tipps zum perfekten Urlaubsfoto

Natürlich können auch die besten Bildbearbeitungs-Tools nicht zaubern, wenn das rohe Foto nichts hergibt. Folgende Tipps helfen dabei, „gute“ Fotos aus dem Urlaub mit nach Hause zu bringen:

  1. Auf ein Motiv konzentrieren: Versuchen Sie nicht, zuviel auf ein Foto zu packen, sondern reduzieren Ihren Bildausschnitt auf ein konkretes Motiv.
  2. Auf den richtigen Moment achten: Beim Fotografieren ist Geduld gefragt. Warten Sie wenn nötig ein wenig, um exakt den richtigen Moment einzufangen.
  3. Bewegung ist besser als Stillstand: Packen Sie Action auf ihre Fotos! Nichts wirkt langweiliger als ein Gruppenfoto vor der Sehenswürdigkeit.
  4. Richtige Relationen schaffen. Soll es doch ein Beweis-Selfie vor dem Eiffelturm werden: weit weg gehen, damit Sie beides – Sich selbst und den Eiffelturm – gut auf‘s Bild bringen.
  5. Mehrere Ebenen einbauen. Versuchen Sie, das Blumenbeet vor dem Königsschloss noch mit ins Bild zu nehmen. Das bringt Farbe auf ihr Foto.
  6. Strukturen finden und durchbrechen. Entdecken Sie gleichförmige Strukturen und in der Umwelt, wie etwa Häuserfronten, Alleen oder akribisch aufgereihte Strandliegen und durchbrechen Sie diese auf ihrem Foto mit etwas Lebendigem.
  7. Nur im Notfall blitzen. Nützen Sie vorhandene Lichtquellen. Das lässt ihre Bilder natürlich erscheinen.
Verfasst von
Walter Fikisz ist Social Media Manager an der Pädagogische Hochschule Niederösterreich. Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Verbindung von Kommunikation und Pädagogik. Er „lebt“ Social Media und möchte deren Gesetzmäßigkeiten und Auswirkungen auf die „Generation Z“ noch genauer erforschen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar