Erstes Experimentieren mit der Biene – eine kleine Anleitung

25. Mai 2018 /

Auch das erste Experimentieren mit der Biene sollte, um Stolpersteine im Vorfeld zu vermeiden, geplant sein. Eine kleine Schritt für Schritt-Anleitung kann dabei sehr hilfreich sein.

Vorübungen

Beginnen Sie mit einer analogen Einführung, um den Kindern die Befehle der Biene näher zu bringen. Eine ganz einfache Übung dazu ist „Schritte gehen“. Dabei ist wichtig die genaue Formulierung zu erarbeiten. Geben Sie den Kindern unterschiedliche Anweisungen, wie zum Beispiel:

Biene

CCO Pixabay

  • 2 Schritte vorwärts, Drehung nach links, 3 Schritte vorwärts
  • 3 Schritte vorwärts, Drehung nach rechts, 2 Schritte vorwärts, Drehung nach links
  • nur mit Rückwärtsgang (keine Vorwärts-Befehle erlaubt)
  • nur Linksdrehungen und Vorwärts-Befehle erlaubt

Diese Übung kann auch als Partnerübung angeboten werden. Die Kinder lernen die Begriffe für das spätere Programmieren kennen und üben die Raum-Lage Beziehung.

Wenn bei der Vorübung schon Hindernisse eingebaut werden sollen, dann können diese auch im Turnsaal stattfinden. Bauen Sie dazu einen Hindernisparcour mit den Kindern auf und lassen Sie die Kinder einander durchführen.

Formulierung der Befehle

Im nächsten Schritt kann mit Würfeln gearbeitet werden. Diese können Sie ganz leicht selbst herstellen. Holzwürfel können Sie zum Beispiel hier bestellen und danach selbst mit Pfeilen beschriften. Auch dabei gibt es unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten:

  • Eine Person legt einen bestimmten Weg mit den Holzwürfeln – eine weitere Person geht diesen Weg.
  • Eine Person formuliert selbst den Weg zu einem bestimmten Ziel. Die zweite Person legt diesen Weg mit den Würfeln.
  • Den Weg zu einem bestimmten Ziel legen.
  • Lassen Sie Kinder selbst Aufgaben erfinden

Erstes Experimentieren mit der Biene (Bee-Bot)

Biene

Das erste Experimentieren kann schon auf einer Bee-Bot-Matte oder einer selbstgezeichneten Folie stattfinden. Matten für die unterschiedlichen Themenbereiche können angekauft werden (zum Beispiel via Betzold) oder mit Hilfe eines Flipchart- Papiers selbst erstellt werden.

Sie können den Kindern unterschiedliche Aufgabenstellungen für die erste Arbeit mit Beebots geben:

  • Ein Kind legt mit den Holzwürfeln einen Weg, das andere Kind muss die Biene korrekt programmieren.
  • Die Biene muss bis zu einem vorgegeben Ziel fahren.
  • Ein Kind gibt dem anderen Kind zu programmierende Befehle.
  • Eine Person überlegt sich eine einfache Figur, zeichnet diese auf ein kariertes Papier und programmiert die Biene danach. Die zweite Person beobachtet die Fahrt und schreibt die Befehlsfolge mit.
  • Auch hier können Sie den Kindern und ihrer Kreatiität freien Lauf lassen und sie selbst Aufgabenstellungen erfinden lassen.

Ein vorgefertigtes Kartenset kann die Einführung erleichtern und veranschaulichen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bildnachweis: Foto Credit CCO via pixabay footprints-3350836_960_720.png, Bilder by Walter Fikisz

 

Verfasst von
Tamara Solnitzky ist Klassenlehrerin einer Ganztagesklasse in Niederösterreich. Derzeit absolviert sie neben ihrer Lehrtätigkeit den Masterstudiengang „Angewandtes Wissensmanagement“ an der Fachhochschule Burgenland. Sie setzt digitale Medien gerne in ihrem Unterricht ein und bereitet die Kinder auf eine digitale Zukunft vor.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare