Englisch 4, aber jeden Liedtext kann er/ sie…oder wie man mit Songs Englisch lernen kann.

20. Oktober 2015 /

Da Liedtexte oft schwer verständlich sind, hat mich bei dem Programm „Lyricstraining“ zunächst gefreut, dass bei allen Liedern auch die Texte nachlesbar sind. Lyricstraining ist eine Webseite,

  • die über viele Genres verfügt, aus denen ausgewählt werden kann,

 

 

 

 

 

  • jeweils ein Musikvideo präsentiert,

 

 

 

 

 

  • den Schwierigkeitsgrad auswählen lässt,

 

 

 

 

 

  • den Liedtext zeilenweise anzeigt,
  • den aktuelle Liedtext „laufend“ hervorhebt (die weiteren Textstellen sind abgedunkelt lesbar) und LÜCKEN (…) eingebaut hat.

 

 

 

 

 

 

Lyrictraining wir seinem Name gerecht, da es wirklich um das „Training der Sprache“ geht. Gibt man das fehlende Wort (…) nicht über die Tastatur ein, so STOPPT der Song automatisch. Gemein – oder?

Spätestens an dieser Stelle spürt man, dass es Sinn macht, das Niveau (Beginner, Intermediat, Advanced oder Expert) richtig zu wählen.

  •  Nach Eingabe des richtigen Wortes (Höraufgabe, Rechtschreibung beachten) setzt der Song fort. Andere Möglichkeiten zeigt das folgende Bild:

Der beschriebene Ablauf kann aber auch anders gestaltet werden. Am unteren Rand befindet sich ein Button „Print Lyrics“. Ein „(Lied)Schummelzettel“ wird angeboten:

 Der abgespeicherte oder ausgedruckte Liedtext ist schon eine große Hilfe bis er memoriert wurde!

Lyricstraining auf allen Geräten? In allen Sprachen? Log In?

  • Ja, das Programm läuft auf PCs, Tablets und mobile Devices.
  • Diese Sprachen werden angeboten:
    – Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Holländisch, Japanisch, Türkisch, Catalan
  • Grundsätzlich ist ein Login nicht notwendig. Wenn aber mit Facebook oder einem Email-Account eingeloggt wird, kann man überprüfen, über welchen Highscore – im Vergleich zu anderen – man selbst verfügt.

 

So macht Lernen Freude. Außerdem heißt es doch: „Mit Musik geht alles besser.“

Verfasst von
Paul Kral ist Projektleiter von Connected Kids und ist maßgeblich am Erfolg der T-Mobile-Initiative beteiligt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar