Drei easy Webtools

16. November 2018 /
Easy-to-use-Tools Easy-to-use-Tools

Wie im Kids-Blogbeitrag Das ABC von Apps, Tools, u. a. beschrieben, gibt es eine riesige Auswahl an innovativen Webtools für den Unterricht. Beinahe kein Tag vergeht, ohne dass ein neues Webtool auf Twitter (vgl. auch Blogbeitrag Twittern Sie? Nein! Tun Sie es!) von einer Lehrkraft – meist mit Begeisterung – vorgestellt wird.

Wir haben für Sie drei easy-to-use Webtools für einen schnellen Einstieg in einen digital-innovativen Unterricht zusammengetragen:

 

Webtools – Witeboard

Kollaborativ Ideen sammeln

Ja, man schreibt Witeboard tatsächlich ohne h! Sobald man witeboard.com im Browser wählt, kommt man dem Namen entsprechend auf ein weißes Board. Auf dieses kann man alleine oder kollaborativ –  mit nur einem Klick auf Share kann man andere einladen – zeichnen und schreiben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – die Nutzung des Tools ist kostenlos.

Der Funktionsumfang ist sehr eingeschränkt, aber genau das macht Witeboard auch zum easy-to-use-Tool! Neben den Funktionen ‚Schreiben, Zeichnen und Teilen‘ kann man noch die Text- bzw. Zeichenfarbe wählen, aus dem W(h)iteboard ein Blackboard machen und das beschriebene Board als Bilddatei downloaden. Witeboard funktioniert auch auf Smartphones und Tablets.

 

Screenshot eines Witeboards Webtools

 

Webtools – ClassroomScreen

Der perfekte Screen für die Beamerleinwand in der Klasse.

Zur Nutzung erfordert ClassroomScreen keine Anmeldung. Die Nutzung ist kostenlos (Spenden zur Weiterentwicklung sind herzlich willkommen!) Man wählt ClassroomScreen und startet die Unterrichtsprozesse und -geschehnisse.  Über die Beamerleinwand kann gesteuert, unterstützt und koordiniert werden. ClassroomScreen bietet dazu eine Reihe an einfachen (easy!) Funktionen, die nebeneinander in Form von Kästchen – sog. Widgets – angeordnet werden können.

Der Bildhintergrund des Screens kann frei gewählt werden. Über die Funktion „Zufälliger Name“ wählt ClassroomScreen aus einer Liste der Schülerinnen und Schüler einen Namen zufällig aus – das kann man ideal für z.B. Wiederholungen in und mit der gesamten Klasse nutzen. Die Funktion Lautstärke benutzt das Mikrophone des Computers um am Bildschirm zu visualisieren, wie laut es in der Klasse ist. Wenn ein festgelegter Grenzwert überschritten wird, erscheint der Balken rot! Somit lässt sich die Lautstärke bei Gruppenübungen im Klassenraum automatisch regulieren und die Lernenden erkennen sofort, ob sie zu laut agieren.

Der Button „QR“ ermöglicht mit dem Einfügen eines Weblinks automatisch einen QR-Code am Screen anzuzeigen. So können die Lernenden sehr einfach eine Webseite mit dem Smartphone oder Tablet aufrufen. „Zeichnen“ und „Text“ öffnen Widgets am Screen in denen man zeichnen oder schreiben kann. Die „Arbeitssymbole“ zeigen den Lernenden, ob nun Einzelarbeit, Gruppenarbeit oder Partnerarbeit durchgeführt wird, die Widgets „Ampel“, „Uhr“ und „Timer“ sind nützliche Tools zur Organisation des Unterrichts.

Zudem bietet ClassroomScreen mit „ExitPolls“ ein easy-to-use-Abstimmungstool. Die Schülerinnen und Schüler können am Interactive Whiteboard oder am Beamer-Computer mit einem Klick Feedback auf eine Frage geben!

 

 

Webtools – mysimpleshow

Das einfachste Lernvideo der Welt.

Mit mysimpleshow können ohne Einarbeitungszeit und Vorkenntnisse hoch qualitative Lern- und Erklärvideos erstellt werden. Für die Nutzung ist eine Registrierung notwendig. Das Lizenzmodell „Classroom“ ist für Lehrer und Lehrerinnen kostenlos.

Die Erstellung eines Videos wird in vier einfache Schritte aufgeteilt:

  • strukturieren,
  • schreiben,
  • bebildern,
  • fertigstellen.

Über den Befehl „Erstelle ein neues Video“ wird man durch diese vier Schritte navigiert. Eine Reihe an Vorlagen unterstützt die einfache (easy!) und rasante Erstellung von Lernvideos! Ganz kurze Erklärvideos bei den einzelnen Schritten unterstützen beim gesamten Prozess.

Nachdem man den zu sprechenden Text eingibt (oder einfügt), werden von mysimpleshow passende Bilder ausgewählt und ein Storyboard vorbereitet. Diese kann man im nächsten Schritt noch austauschen. Anschließend kann man noch den „automatischen“ Sprecher wählen oder selbst den Text aufnehmen. Schon ist man fertig!

Dieses Video wurde in 5 Minuten erstellt:

 

 

Verfasst von
Stefan Schmid ist ausgebildete Lehrkraft im Fachbereich Information und Kommunikation und Mitbegründer der Initiative Flipped Classroom Austria. Als Hochschullehrkraft und Vortragender beschäftigt er sich mit eDidaktik, eLearning sowie Financial literacy an unterschiedlichen Hochschulen sowie für Banken, NPOs, Kammern sowie in der Lehrkräftefortbildung.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar