So ticken Spiele-Apps

07. November 2016 /

Im zweiten Beitrag über das Themendossier von Teachtoday widmen wir uns „So ticken Spiele-Apps“.

Für den Entwicklungspsychologen Jean Piaget ist Spielen die „Arbeit der Kinder“. Kinder stärken dabei wichtige Kompetenzen wie beispielsweise Kreativität oder Teamfähigkeit. Doch weil Kinder – genau wie auch Erwachsene – ihre Smartphones heutzutage immer bei sich tragen, haben sie die permanente „Lizenz zum Spielen“. Herausforderungen von Spiele-Apps wie Kosten und Nutzungszeiten verliert man da schnell mal aus dem Blick.

In der Infografik zeigen Pia und Erik, wie Spiele-Apps funktionieren und wie Kinder und Erwachsene den Mechanismen von Spiele-Apps am besten begegnen. Drucken Sie die Grafik doch einfach aus (Download), hängen Sie sie auf und sprechen Sie mit Kindern und Jugendlichen darüber. Sie liefert bestimmt einigen Gesprächsstoff.

Der Beitrag wurde von teachtoday übernommen.

Verfasst von
Sie ist Jugendschutzbeauftragte von T-Mobile und verantwortet den gesamten Kids Blog.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.