Hilfreiche Tipps und Tricks für den Kinderschutz am Tablet

16. Januar 2015 /

Digitale Medien bereichern die Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu lernen und die Welt zu erfahren. “Generation C”, für die Schlüsselbegriffe Connection, Creation, Community und Curation, werden die Kinder und Jugendliche inzwischen genannt, die von Geburt an mit Internet und digitalen Medien aufwachsen. Jedoch ist Vorsicht geboten, wenn Kinder Geräte erhalten, die vorher Erwachsene besessen haben. Hinterlegte Konten, fehlerhafte Sperren und dergleichen können Probleme verursachen. Zumindest ein Basisschutz sollte am Gerät eingestellt werden oder zu einem umfassenden Schutz wie zum Beispiel der Kinderschutz von T-Mobile gegriffen werden.


So richten Sie den Basisschutz für iPad und iPhone ein:

  • Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen, Einschränkungen aktivieren
  • Nach Aktivierung einen gut gewählten 4-stelligen Code eingeben
  • Nun nicht gewünschte Anwendungen sperren (wie zum Beispiel In-App-Käufe). Apps löschen und App-Installation je nach Reife des Kindes. Weiters können Punkte wie Datenschutz, zugelassene Änderungen hier administriert werden.
  • Weitere Infos auf der englischsprachigen Apple-Seite.

So richten Sie den Basisschutz für Android-Geräte (Android 4.3 oder höher) ein:

  • Einstellungen > Nutzer > Nutzer oder Profil hinzufügen, Eingeschränktes Profil, neues Profil erstellen
  • Anhand der An-/Aus-Schalter und Einstellungen die Funktionen und Einstellungen auswählen; Jugendschutz aktivieren (Sperre von nicht jugendfreien Inhalten) und gewünschte Apps sperren (zum Beispiel Google play)
  • Zum Einrichten des neuen Profils Ein-/Austaste drücken. Daraufhin kehrt man zum Sperrbildschirm zurück. Auf das Symbol “Neues Profil” tippen.
  • Nach Abschluss der Einrichtung des eingeschränkten Nutzerprofils ist der Startbildschirm leer. Die zugänglichen Apps werden angezeigt, sobald der Nutzer auf das Symbol “Alle Apps” tippt.
  • Weitere Infos bietet der Google Support.

Weitere Informationen für Eltern bietet der Elternratgeber vom Wiener Bildungsserver beziehungsweise die Broschüre “Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Smartphone” vom Branchenverband der Telekommunikationsindustrie “Forum Mobilkommunikation”.

Verfasst von
Sie ist Jugendschutzbeauftragte von T-Mobile und verantwortet den gesamten Kids Blog.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.