Schulbuch ADE – DIGITALES Schulbuch welcome

15. April 2016 /

Schulbuch ADE?Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien – auch das Schulbuch – prägen die Lebenswelt junger Menschen nachhaltig und verlangen neue, weitreichende Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien und informationsverarbeitender Technik. Die neuen Technologien klopfen an der Schultür an. Warum sich dabei nicht der Hilfe der Technik zu bedienen, wenn pädagogischer Nutzen für den Unterricht erzeugt und das Lernen junger Menschen verbessert wird.

Eine neue Lernkultur, basierend auf dem Leitmediumwechsel vom Buch zur Digitalisierung, berechtigt zur Frage: Ist das GEDRUCKTE Schulbuch noch zeitgemäß?

J.W. Goethe, nicht wissend, dass wir einmal das „Wissen der Welt“ in unseren Hosentaschen tragen und immer zugreifen können, hat dies so formuliert:

„Altes Fundament ehrt man, darf aber das Recht nicht aufgeben, irgendwo wieder einmal von vorne zu beginnen.“

Ja, das GEDRUCKTE Schulbuch (altes Fundament) erhält „Konkurrenz“ durch das DIGITALE Schulbuch – durch interaktive Bücher. Sie können nicht nur „gelesen“ werden, sie binden Links, Bilder, Videos, Grafiken, Diagramme, akustische Elemente u.a. ein, sie regen dazu an, sich in ein Thema zu vertiefen, Kompetenzen zu erwerben und steuern somit die Lernprozesse.

Welche entscheidenden Vorteile erwarten sich Schüler/innen, Eltern und Pädagog/innen?

Eine Neue Lernkultur? Die Ablöse veraltetes Wissens durch stete Aktualisierung?

  • Das lineare Lernen mit Buch und Frontalunterricht wird überwunden. Seine Stelle treten selbstständiges und freies Arbeiten, zeitlich versetztes Arbeiten und Üben, Interaktivität und Zusammenarbeit.

Ein Wechsel der Rolle vom Konsumenten zum Produzenten?

  • Digitale Schulbücher verlangen das „Mitmachen“, das Generieren erweiterter Inhalte, das Veranschaulichen mit 3D, Das Vermitteln interaktiver Tests und Werkzeuge, das Verlangen nach Zusammenarbeit.

Bessere Lernergebnisse?

  • Abschießende Ergebnisse (Studien, Belege) gibt es derzeit noch nicht, dass digitale Schulbücher effektiveres Lernen und auch bessere Lernergebnisse erbringen. Zu vermuten ist, dass im Vergleich zum klassischen Unterricht die Motivation der Schüler/innen steigt, dass wesentliche Lernzuwächse bei Wissen, Verstehen, Anwenden und Transfer zu erwarten sind.


Beispiel: Digitales Schulbuch – Heterogenität gelöst? (Telekomstiftung)

Eine leichtere Schultasche und dennoch „mehr mit“ im Klassenzimmer?

  • Präsentation der Materialien in der Klasse über Beamer oder Whiteboard , Zoomen von Bildern, Texten, Notizfunktionen, Arbeiten mit Laptop/ Tablet/ Smartphone.

Schüler/innen haben jederzeit Zugriff auf das Schulbuch

  • Zugriff auch von zu Hause aus für Hausaufgaben, Übungen, Projekte.

Sind DIGITALE Schulbücher auch nur das Trittbrett für das ONLINE-Schulbuch?

ONLINE-Schulbücher sind stets editierbar wie bei Wikipedia, immer aktualisiert, neue Erkenntnisse der Wissenschaft fließen unmittelbar ein, Expert/innen aller Wissensgebiete schreiben mit, können mit unseren Rahmenplänen abgestimmt werden und werden durch das „Schwarmwissen“ kostengünstiger. Nicht zu vergessen: Jede/er kann die Inhalte nutzen, egal ob für Schule, für Beruf und Alltag – ein hohes Maß an Demokratisierung des Wissens.

Eine Achillesferse?

Ja, die Sicherung der Qualität. Wikipedia und andere Foren zeigen, wie das gelingen kann.

Österreichs Schulen auf dem Weg zum digitalen Schulbuch?

Ja, mit ersten Schritten, die aber auf einer PDF-Basis nicht stehen bleiben dürfen, denn ein PDF-Buch ist nur ein anderes „Lesebuch“. Analoges und digitales Lesen werden eine konstruktive Partnerschaft eingehen müssen, die von einem „SOWOHL-ALS-AUCH“ geprägt ist. Der Einsatz der digitalen Medien in Bildungsprozessen soll als Bereicherung und Chance, nicht als Konkurrenz gesehen werden.

Vertiefte Lektüre:

  • Totgesagte leben länger – Das Schulbuch der Zukunft
  • Das digitale Schulbuch in Wikipedia: Digitales Schulbuch
  • Ein Verlag auf dem Weg zum Digi.Buch: Schulbuch bei Bildungsverlag Lemberger, Kooperationspartner bei der T-Mobile-Tagung „Die digit@le Vermessung des Klassenzimmers. 2015
  • Digitale Schulbücher bei Helbling Musik-Schulbuch
Verfasst von
Paul Kral ist Projektleiter von Connected Kids und ist maßgeblich am Erfolg der T-Mobile-Initiative beteiligt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar