Der menschliche Körper – zwei Lern-Apps

08. Juli 2016 /

Kenne ich den menschlichen Körper wirklich? Ich kann nicht nur die Körperteile benennen, sondern auch ihre Funktionen ausprobieren, beobachten und beschreiben? Vielleicht auch noch in mehreren Sprachen? Kann das lehrreich und unterhaltsam sein? Mit immer fortschrittlicheren Entwicklungen mobiler Apps für Kinder und Jugendliche, kann diese Frage mit JA beantwortet werden.

 

Der Menschliche Körper

Der Menschliche Körper ist eine Lern-App für Kinder und Jugendliche von 6-12 Jahren. Das Skelett, die inneren Organe, das Nervensystem, Blutgefäße und Muskulatur können einzeln oder in Kombination eingeblendet und erforscht werden.

Die Entwickler von Tinybop setzen auf intuitive Bedienung. Die Benennung der Körperteile kann in viele Sprachen gewechselt werden. Mit dem Röntgenblick sieht man in den Körper, ein Schieber gibt zusätzlich das Innere der Organe frei. Detailliertere Funktionen von Gehirn, den Sinnesorganen, Lunge, Herz und Verdauung kann man zoomen.

Die natürlichen Körpergeräusche sind hörbar oder stumm zu schalten. So kaut, rülpst, furzt und rauscht es, was Lernen auch mal erheitert. Das Mikrofon lässt die Schallwellen im Ohr sichtbar werden und die Kamera zeigt das „verkehrte“ Bild auf der Netzhaut. Durch Mund, Speiseröhre, Magen und Darm werden gesunde und weniger gesunde Speisen geschickt. Wer lange das Zahnmodell mit Speisen ohne Zähneputzen bombardiert endet mit zwei Zahnlücken.

Lungen- und Herzfunktion können in Ruhe als auch in Bewegung animiert werden. Neugierige können auch Lungenbläschen, Gasaustausch, das Innere des Herzmuskels und die beweglichen Herzklappen beobachten. Da finden sich auch medizinische Fachausdrücke, die die Zielgruppe fordert.
Insbesondere jüngere Kinder lieben das zerlegbare Skelett. Nimmt man die Wirbelsäule heraus, schnurrt das Hautkleid in sich zusammen.

Diese App empfiehlt sich als multimediale Ergänzung zum Schulbuch. Eltern und Lehrern steht ein umfangreiches Handbuch mit vielen weiteren Fragen zur Verfügung. Die App Der menschliche Körper ist nur für iOS als iPad oder iPhone Version verfügbar.

Die kostenfreie LITE App umfasst interaktive, animierte Systeme von Skelett, Kreislauf und Atemwegen. Die Vollversion um € 3,99 zeigt auch Muskel-, Nerven- und Magen-Darm-Systeme, sowie Modelle von Gehirn, Augen, Ohren, Nase, Mund, Darm, Muskeln. Als In-App-Kauf werden das Urogenital- und das Immunsystem  um je € 0,99 angeboten.

Tom erklärt den menschlichen Körper

Tom erklärt den menschlichen Körper ist eine inhaltlich ähnliche App. Chocolapps setzt auf eine ausführliche Bedienungsanleitung und viel informativen Text, den man sich auch vorlesen lassen kann. Für junge Menschen mit Sprach- und Leseförderbedarf ist diese App eine Möglichkeit auch ohne umfangreichen Schulbuchtext Wesentliches in der Zielsprache zu erlernen. Im Video wird das deutlich.

Acht Themen zu Sinnesorganen, Muskulatur, Skelett, Organen, Immunsystem, Vermehrung und Schwangerschaft sowie Wachstum werden dargestellt. Praktische Interaktionen, wie z.B. den Herzschlag mit dem Stethoskop hören, veranschaulichen die Inhalte.

Warum bekomme ich einen Sonnenbrand? Was passiert während der Schwangerschaft? Warum haben wir Augenlider? Welches ist das größte Organ im Körper? Das sind Fragen, die diese App beantwortet. Markierte Begriffe verweisen beim Antippen auf ein Glossar mit zusätzlichen Informationen.

Tom erklärt den menschlichen Körper gibt es nur für iPad oder iPhone um € 2,99

In den Einstellungen beider Apps kann man zwischen vielen Sprachen wählen, was diese auch für mehrsprachig aufwachsende Kinder und Jugendliche sowie den Fremdsprachenunterricht interessant machen.

Verfasst von
Petra Haller ist Autorin für den Kids Blog von T-Mobile Austria. Sie ist Expertin für eLearning und eTeaching im schulischen Umfeld. Besonderes Interesse gilt Lehr- und Lernszenarien mit mobilen Geräten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar