Bilder zum Leben erwecken mit Augmented Reality

14. Oktober 2016 /
pokemongo-1517819_1280

Augmented Reality im Spiel PokemonGO

Ob man nun PokemonGo selber spielt oder eher einen großen Bogen darum gemacht hat: Eines hat der Sommertrend 2016 auf jeden Fall geschafft, nämlich dass Augmented Reality, die computergestützte Erweiterung der Realität, jetzt auch einer großen Öffentlichkeit ein Begriff ist.

Auch in der Schule kann diese technische Innovation gewinnbringend eingesetzt werden. Bilder, Plakate und Fotos können durch Smartphone-Apps im wahrsten Sinne des Wortes zum Leben erweckt werden!

Voraussetzungen dafür sind:

  • Smartphone oder Tablet
  • funktionierende Kamera zur Aufnahme der Realität
  • Display
  • Software/App zur Darstellung der Inhalte

Hier eine Auswahl an Apps für Augmented Reality

Aurasma Studio: Erweiterte Realitäten in nur 60 Sekunden, Aurasma macht’s möglich. Einfach einen Account anlegen, Foto aufnehmen, einen sogenannten Overlay darüber legen und fertig. Als Overlay wird jenes Bild oder Video bezeichnet, dass das reale Bild beim Scanprozess ersetzen wird. Aurasma stellt in der Bibliothek animierte Overlays zur Verfügung, die jedoch nicht bearbeitet werden können. Besser ist es selber ein Bild oder Video vorzubereiten und dieses als Overlay zu verwenden. Wie das funktioniert findet ihr HIER.

Aurasma Studio ist kostenlos und gibt es sowohl als Software für Windows oder Mac und als App für iOS und Android Geräte.

IMG_1232ZooKazam – magical animals: Ein Elefant, Tyrannosaurus Rex oder Wal der mitten auf dem Lehrertisch auftaucht? Ja, mit der App ZooKazam ist das möglich. Mittlerweile stehen 42 unterschiedliche Tiere zur Verfügung, die mit den Fingern gedreht und vergrößert werden können. Dazu gibt es Informationen über ihre Lebensweise, körperlichen Merkmale und Soundeffekte, die zur jeweiligen Lebenslandschaft passen. Um eine gute Darstellung der Tiere zu gewährleisten, wird das Verwenden sogenannter Marker empfohlen. Diese können auf der Homepage gratis runtergeladen werden. Zwingend notwendig sind diese jedoch nicht, am Besten einfach selber ausprobieren. Einfach ein Tier auswählen, die Kamera auf den Marker oder eine beliebige glatte Oberfläche richten und schon wird aus dem Klassenzimmer ein Zoo.

Die App ist sowohl für iOS als auch für Android Geräte verfügbar. In der freien Version sind nur wenige Tiere freigeschalten und leider wird immer wieder Werbung eingeblendet. Die Vollversion ohne Werbung und mit allen Tieren kostet 0,99€.

Anatomy 4DDiese kostenlose App bietet Einblicke in den menschlichen Körper. Um die Darstellungen von Körper und Herz sehen zu können, braucht man wieder Marker. Diese können über die App bezogen und ausgedruckt werden. Falls man mit Tablet und Smartphone arbeitet kann auf das Ausdrucken verzichtet werden. Einfach die App auf dem Tablet öffnen, die „Target Library“ öffnen und schon sind die Marker zu sehen. Mit dem Smartphone auf das Tablet fokussieren und schon kann man den menschlichen Körper erforschen.

Die App steht für iOS und Android kostenlos zur Verfügung.

Alle vorgestellten Apps sind in englischer Sprache, da noch keine ausgereiften Apps auf Deutsch erhältlich sind. Daher: Selber Augmented Reality produzieren und mit anderen teilen!14174

Verfasst von
Josef Buchner ist Lehrer für Geschichte, Sozialkunde, Politische Bildung, Psychologie, Philosophie und IKT sowie Experte für Digitale Lernszenarien an der Pädagogischen Hochschule für Niederösterreich.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.