5 Möglichkeiten um mit YouTube zu unterrichten

28. August 2015 /

YouTube ist eine umfangreiche Quelle für Video-Anleitungen. Außerdem ist es die am zweit-häufigsten genutzte Suchmaschine. Schüler sind es gewohnt in YouTube nach Videos zu suchen, die Online-Plattform gehört zu ihrem Lebensalltag. Lehrer können YouTube auch sinnvoll und einfach im Unterricht einsetzen. Die folgenden fünf Möglichkeiten eignen sich dafür besonders gut.

YouTube1. YouTube-Videos mit einer Webcam aufnehmen

Videos auf YouTube hochzuladen funktioniert schnell und einfach. Kurze Video-Anleitungen können dadurch direkt mit den Schülern geteilt werden. Am einfachsten funktioniert das mit einer Webcam-Aufzeichnung. Diese kann auf folgende Weise erstellt werden.

  • Bei YouTube anmelden.
  • Oben rechts auf den Button “Hochladen” klicken.
  • In der Mitte des Bildschirms befindet sich dann auf der rechten Seite der Bereich “Videos erstellen”.
  • Unter “Videos erstellen” steht die Überschrift “Webcam-Aufzeichnung”, dort auf den Button “Aufnehmen” klicken.
  • Die Webcam des Geräts z.B. eines Laptops wird geöffnet und ein Video kann aufgenommen werden.

YouTube stellt auch einfache Werkzeuge zur Bearbeitung dieser Videos zur Verfügung. YouTube-Videos können mit Werkzeugen zum Video-Download auch lokal gespeichert werden.

2. Playlists anlegen

Anstatt Schüler selbstständig nach Videos suchen zu lassen können Lehrer eigene Playlists anlegen. Die Schüler können alle Videos in der Playlist nacheinander anschauen oder daraus einzelne auswählen.

Playlists werden erstellt indem zuerst nach den passenden Videos gesucht wird. Unter jedem YouTube-Video befindet sich unter dem roten “Abonnieren”-Button ein graues Plus. Wenn man auf dieses “+” klickt kann das Video zu einer Playlist hinzugefügt oder eine neue Playlist angelegt werden.

Auf der eigenen YouTube-Startseite befindet sich eine Übersicht aller Playlists. Wählt man eine Playlist aus, kann eine Beschreibung hinzugefügt und mit einem Klick auf den Button “Playlist-Einstellungen” “öffentlich” sichtbar werden.

3. Schüler erstellen Videos

Wenn Schüler Videos z.B. mit dem Smartphone erstellen, können diese in einem eigenen Klassen-YouTube-Kanal geteilt und abonniert werden. Dabei ist es möglich Videos direkt vom Smarphone mit der Android– oder iOS App in einen YouTube-Kanal zu laden.

Um einen YouTube-Kanal anzulegen ist es erforderlich, sich zuerst bei YouTube anzumelden. Dann zum Punkt “Kanal erstellen” navigieren. Nach der Überprüfung der Details auf OK klicken, um den neuen Kanal zu erstellen.

Wenn von dem YouTube-Benutzer bereits ein Kanal angelegt wurde, können auch weitere Kanäle angelegt werden.

  • Ebenfalls bei YouTube anmelden.
  • Oben rechts auf das kleine Profilbild klicken.
  • Im Popup auf das Rädchen klicken.
  • Darunter auf “Alle Kanäle anzeigen / Neuen Kanal erstellen” klicken.
  • Auf der sich öffnenden Seite “Neuen Kanal erstellen” anklicken.

4. Benutzerdefinierte Video-Kombinationen

Viele Videos sind zu lange oder für Schüler nur in Teilen relevant. Wenn das YouTube-Video einen Creative Commons-Lizenzvertrag nutzt der die Bearbeitung erlaubt, können die Elemente von Videos mit dem YouTube-Editor bearbeitet und zusammengefügt werden.

YouTube Videos unter der Creative Commons-Lizenz suchen:

  • Dazu zuerst den Suchbegriff in das Suchfeld von YouTube eingeben.
  • Danach auf den “Filter”-Button klicken der neben den Suchergebnissen erscheint.
  • Unter der Kategorie “Eigenschaften” befindet sich der Punkt “Creative Commons”.
  • Wenn auf diesen Punkt “Creative Commons” geklickt wird erscheinen nur Videos unter einer Creative Commons-Lizenz.

Unter dem YouTube-Video befindet sich eine Kurzbeschreibung die mit der Überschrift “Veröffentlicht am” beginnt. Unter diesem Text kann auf “Mehr anzeigen” geklickt werden. Wenn es sich um eine Creative Commons-Lizenz handelt die die Bearbeitung erlaubt findet sich hier die Möglichkeit das Video neu zu mixen.

5. Diskussionen anregen und moderieren

Unter jedem YouTube-Video befindet sich die Möglichkeit Kommentare hinzuzufügen – falls die Kommentarfunktion aktiviert ist. Wenn Lehrer Videos hochladen, können Sie die Schüler, z.b. in Form von Aufgaben, motivieren Kommentare zu den Videos hinzuzufügen.

Damit die Kommentare der Schüler nicht einfach sichtbar sind, kann beim Hochladen des Videos der Punkt “Nicht gelistet” ausgewählt werden.

YouTube eignet sich auf vielfältiger Weise um den Unterricht lebendiger zu gestalten und Inhalte gezielter zu vermitteln. Die hier vorgestellten Punkte vermitteln nur einen kleinen Ausschnitt der zahlreichen Möglichkeiten.

Verfasst von

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.