4 einfache Methoden für den Online-Unterricht

03. Juli 2015 /

Wenn Teile des Unterrichts online stattfinden sollen, stellt sich für die Lehrenden schnell die Frage wie das praktisch funktioniert. In diesem Beitrag werden Methoden und Tools vorgestellt mit denen der Online-Unterricht mit bestehenden Mitteln einfach gestaltet werden kann.

Inhalte erarbeitenonline Unterricht laptop-819285_640 (1)

Die Schüler erarbeiten sich vor oder während der Stunden selbstständig Inhalte. Dabei dokumentieren sie die Ergebnisse z.B. mit Wikis oder Weblogs. Wikis eigenen sich besonders für das gemeinsame Erstellen von Lerninhalten. Weblogs dienen der individuellen Dokumentation von Erfahrungen. Mit diesen Tools kann der Prozess der Erstellung über einen längeren Zeitraum begleitet werden und nicht nur mit einem abschließenden Feedback.

Wikis eigenen sich aber auch um Texte zu bearbeiten. Die Teilnehmer arbeiten dabei den Text durch und nehmen Anmerkungen vor. Dabei erhalten sie beispielsweise die Aufgabe die folgenden Anmerkungen vorzunehmen:

  • 5 Anmerkungen mit weiterführenden Links,
  • 5 Fragen zum Text,
  • 3 Punkte, mit denen Sie einverstanden sind (Begründung)
  • 3 Punkte, mit denen Sie nicht einverstanden sind (Begründung)
  • 3 Antworten auf Fragen, die von Kollegen gestellt wurden.

Eine andere Form der gemeinsamen Erarbeitung von Inhalten ist die Erstellung von Lexika und Glossaren. Dabei wird der fachliche Wortschatz der Teilnehmer erweitert und die aktive Auseinandersetzung mit den Inhalten gefördert.

Inhalte lesen, hören oder sehen

Die Schüler erhalten Online-Literatur die sie lesen sollen, z.B. in Form von PDFs. Die Inhalte können jedoch auch als Video, z.B. mit YouTube oder als Audio d.h. Podcasts angeboten werden.

Wenn die Schüler Inhalte in der Online-Phase lesen, sehen oder hören ist es notwendig die Aneignung des Stoffes in irgend einer Form zu überprüfen. Beispielsweise mittels Fragen zum Stoff oder Online-Tests.

Feedback

Die Schüler erhalten Online-Feedback auf Ausarbeitungen oder Projekte.

Die Schüler können zum Beispiel

  • Sich gegenseitig Feedback geben, z.B. in einem Forum.
  • Feedback für Einzelarbeiten und Gruppenarbeiten vom Lehrer “live” erhalten, z.B. mit Skype.
  • Asynchrones Feedback erhalten, beispielsweise in Form von schriftlichem Feedback auf abgegebene Aufgaben. Audio-Aufnahmen sind ebenfalls eine Form von asynchronem Feedback das z.B. einfach mittels Handy erstellt werden kann.

Online-Vorlesungen

Die Lehrer können Lehrveranstaltungen online halten z.B. in speziellen Chatrooms.

Für Online-Vorlesungen gibt es eine Reihe von Methoden, beispielsweise:

  • Cyberstorming: Brainstorming im Virtuellen Raum mittels Chat oder Diskussionsforum.
  • Expertenbefragung, Expertenchat oder Expertenforum: Die Experten diskutieren online mit den Teilnehmern.
  • Folien-Präsentation: Vorbereitete Folien werden online vorgeführt und diskutiert. Diese Form des Unterrichts ist jedoch besser im “realen” Unterricht aufgehoben.
  • Forumsmoderation oder Chat: Das Forum oder der Chat kann zu einem bestimmten Zeitpunkt oder über einen längeren Zeitraum hindurch genutzt werden. Methoden die hier zum Einsatz kommen können sind z.B. Pro- und Contra-Diskussionen und Rollenspiele.
  • Gemeinsames Surfen im Internet: Lektoren und Trainer besuchen in Echtzeit gemeinsam Internet-Seiten und können diese besprechen oder systematisch Evaluieren.

Die Möglichkeiten für Online-Unterricht sind vielfältig und eröffnen den Lehrenden viel kreative Möglichkeiten zur Inhaltsvermittlung.

Verfasst von

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.